SV Kasing - FC Geisenfeld

SV-Kasing

3:2

FC Geisenfeld

Spielbericht

Unglückliche Niederlage in Kasing

Der FC Geisenfeld zeigte sich von der Packung gegen Hitzhofen aus der Vorwoche gut erholt und setzte von Beginn an mutig Akzente, besonders über die rechte Seite mit Josef Amort und Lukas Kellermann ging ordentlich die Post ab. Kasing war zwar vor allem über die offensiven Außen gefährlich, spielte aber zumindest in der ersten Halbzeit recht fahrig im Aufbau. In der 21. Minute setzte Robin Raasch seinen Gegenspieler unter Druck, eroberte den Ball und lupfte ihn über Torwart Lücking. Doch der kam noch mit den Fingerspitzen heran und der Ball trudelte am langen Pfosten vorbei. In der 34. Minute führte Josef Amort den Ball am Strafraumeck, schickte Lukas Kellermann zur Grundlinie und dessen flache, scharfe Hereingabe drückte Oliver Ploch am langen Pfosten zum 0:1 über die Linie. in der 41. Minute eroberte Kasing durch grenzwertigen Einsatz den Ball, der Schiedsrichter hatte die Pfeife schon im Mund, pfiff aber nicht, und der folgende schnelle Angriff endete mit einem berechtigten Foulelfeter für die Gastgeber. Fabian Reichenberger verwandelte unhaltbar für Bernhard Feil, der die Ecke geahnt hatte, aber machtlos war. Kurz darauf hatte Kasing noch eine gute Schusschance aus 12 Metern, aber David Feistenberger blockte ab.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig und es blieb auffallend, dass Geisenfeld immer dann gefährlich wurde, wenn man sich traute, Fußball zu spielen und nicht nur zu arbeiten. So auch in der 48. Minute. Der Ball lief über mehrere Stationen, am Ende steckte Amort für Robin Raasch durch, der mit Tempo im Strafraum an seinem Gegenspieler vorbei ging und zur erneuten Führung traf. Doch auf die Freude folgten bitte zwei Minuten. In der 51. Minute ließ der Schiedsrichter bei Geisenfelder Angriff zunächst Vorteil laufen, pfiff aber dann trotz Ballverlust nicht ab. Kasing startete einen schnellen Angriff, im Strafraum kam es zum Pressschlag und der Ball fiel am langen Eck Boyer vor die Füße, der - aus klarer Abseitsposition - zum 2:2 einschob. Glück hat der FC Geisenfeld in dieser Saison wirklich nicht... Noch wütend und geschockt über das Gegentor liefen die Gäste fast vom Anpfiff weg in einen Konter und Ahmeti traf zum 3:2 für Kasing. Nun wurde das Spiel insgesamt hektischer, mit vielen Fouls und Protesten. Geisenfeld drängte auf den Ausgleich, war dabei aber teilweise zu hektisch und Kasing nutzte die sich bietenden Räume nicht. In der 85. Minute hätte eigentlich das 3:3 fallen müssen, aber nach tollem Antritt über rechts schoss Josef Amort aus spitzem Winkel am Tor vorbei. Hätte er quer gespielt, wäre Robin Raasch zur Stelle gewesen.

Am Ende steht eine weitere Niederlage, doch die Leistung war eine ganz andere als in den letzten Wochen. Kann man darauf aufbauen, ist Licht am Ende des Tunnels.

Matthias Gabler
Weitere Informationen