TSV Wolnzach - FC Geisenfeld

TSV-Wolnzach

1:4

FC Geisenfeld

Spielbericht

Derby geht verdient mit 4:1 an Geisenfeld

Geisenfeld trat ohne Ploch, Neumayr und Renoth an. Lukas Kellermann war dafür wieder dabei und Kapitän Simon Kirmaier rückte ins Mittelfeld. Das Spiel begann perfekt für Wolnzach, nach neun Minuten stand Ferdinand Els nach einem Eckball völlig frei und köpfte wuchtig zum 1:0 ein. Anders als in der Hinrunde ließen die Gäste aber nach dem Rückstand nicht den Kopf hängen, sondern gewannen von Minute zu Minute an Kontrolle und spielten richtig guten Fußball. Die Gastgeber hingegen spielten fast nur hohe Bälle, doch weil David Feistenberger Goalgetter Maximilian Huber sehr gut im Griff hatte, Bahattin Köksal seine Sechserposition konsequent hielt und Torwart Benny Feil bei den vielen Flanken ganz sicher zugriff, war Geisenfeld trotz körperlicher Unterlegenheit meist Herr der Lage. Schon in der 11. Minute musste Wolnzach nach einem Schuss von Bahattin Köksal auf der Linie klären. Auch Bilal Rihani hatte eine Chance und mehrfach musste Wolnzachs Torwart Meyer bei gefährlichen Freistoßflanken von Julian Haller und Eyup Aslan eingreifen. In der 22. Minute brachte Aslan eine Ecke scharf an den kurzen Pfosten und Ali Erbas köpfte zum verdienten 1:1 ein. Kurz darauf wurde es dann emotional. Lukas Kellermann schlug auf rechts am Ball vorbei, schob dann den Körper vor seinen Gegenspieler und beide kamen zu Fall. Schiedsrichter Denk ließ weiter laufen, weil auch der Gegenspieler die Hände einsetzte, Wolnzach forderte vehement einen Foulpfiff, der dann wohl die rote Karte für Kellermann bedeutet hätte. "Beide Sichtweisen kann man vertreten, ich hätte es nicht entscheiden wollen" gab FCG-Sprecher Matthias Gabler zu.Wolnzach hatte noch zwei Torschüsse durch Huber und Mihalek, Geisenfeld hatte eine tolle Konterchance, als Erbas sich in der Mitte fantastisch durchsetzte, aber Aslan dann der Ball versprang. 

Nach dem Seitenwechsel übernahm die Falkenburger-Elf immer mehr das Kommando und zeigte die beste Halbzeit der Saison. Nach 58 Minuten wurde Ali Erbas gefoult, führte den Freistoß schnell auf den im richtigen Moment gestarteten Rihani aus und der zukünftige Wolnzacher überlupfte Torwart Meyer zum 1:2. Auch danach ließen die Gäste nicht nach und hatten die Partie voll im Griff. Allerdings dauerte es bis zur 84. Minute, ehe sie den Sack zu machten. Harun Caglar wurde im Strafraum gefoult und Ali Erbas verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:3. In der 89. Minute setzte der starke Julian Haller dann noch einen Freistoß aus 20 Metern ans Lattenkreuz, ehe Ali Erbas eine Minute später nach Zuspiel von Caglar den Torwart umkurvte und den Endstand von 1:4 herstellte - wenn auch aus vermutlicher Abseitsposition.

Unter dem Strich war es ein hochverdienter Derbysieg der Gäste, die von Nummer 1 bis 14 eine durchgängig starke Leistung zeigten. Nach dem verdienten Sieg der Wolnzacher in der Hinrunde ging somit die Revanche an Geisenfeld. 

Matthias Gabler
Weitere Informationen