SV Karlskron - FC Geisenfeld

SV-Karlskron

0:2

FC Geisenfeld

Spielbericht

Hochverdientes 2:0 in Karlskron

Der FC Geisenfeld setzte seine erfolgreiche Rückrunde fort und fuhr beim SV Karlskron den 3. Sieg in Folge ein. Markus Renoth stand wieder in der Startelf, Christian Feil (Sprunggelenk) fehlte. Die Elf von Frank Falkenburger dominierte die komplette erste Halbzeit, zeigte sich laufstark, spielfreudig und präsent in den Zweikämpfen. Die Gastgeber konnten oft nur hinter her laufen und kamen zeitweise kaum über die Mittellinie. Schon in der 2. Minute zirkelte Julian Haller einen Freistoß von rechts aufs kurze Eck und Torwart Steinzhorn lenkte den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte, zur ersten von 15 Ecken für die Geisenfelder. Auch zweimal Ali Erbas, Markus Renoth, Michael Neumair und nochmals Julian Haller per Freistoß hatten in der ersten Halbzeit Torchancen für die Gastgeber. Auf der Gegenseite hatte Torwart Benny Feil in den ersten 45 Minuten einen sehr ruhigen Nachmittag, klärte nur einmal durch tolles Timing beim Herauslaufen den einzig gefährlichen Angriff von Karlskron. In der 25. Minute fiel das längst fällige 0:1. Nach einem schnellen Angriff brachte Markus Renoth den Ball von rechts vor das Tor, wo Ali Erbas angesprintet kam und das Leder mit einem Kontakt gegen den Lauf von Steinzhorn in die lange Ecke tickte. 

Nach dem Seitenwechsel ging es gleich mit einem weiteren gefährlichen Freistoß von Haller weiter. In den folgenden Minuten fanden die Gastgeber etwas besser in die Partie, auch wenn Geisenfeld überlegen blieb und in der 57. Minute hätte erhöhen müssen. Nach einem langen Ball spekulierte Erbas richtig auf einen Stellungsfehler in der Abwehr, verpasste aber das Zuspiel auf den mitgelaufenen Josef Amort und wurde beim Schuss noch abgeblockt. In der 69. Minute hatte dann auch der Gastgeber seinen ersten Eckball und fast hätte es im Geisenfelder Kasten geklingelt, doch Feil behielt im Getümmel den Überblick. Nun hatten die Gastgeber bei zwei Freistößen ihre beste Phase und trafen per Kopf aus spitzem Winkel das Gebälk des Geisenfelder Tores. Die Gäste bekamen die Partie danach aber schnell wieder in den Griff. Nach einem erneuten Ball über die Abwehr und unfreiwilliger Kopfballverlängerung ging Bilal Rihani frei aufs Tor zu und überlupfte Steinzhorn, verfehlte aber den Kasten. In der 83. Minute traf Haller mit einem Freistoß aus 23 Metern die Latte. Drei Minuten später gab es erneut Freistoß für Geisenfeld von der rechten Seite. Wieder trat Haller an, brachte den Ball mit viel Schnitt direkt aufs Tor und er schlug hinter Steinzhorn im Winkel ein. Der Youngster belohnte sich damit für seine einmal mehr klasse Leistung in der Rüpckrunde und sorgte für die verdiente Entscheidung in einem über weite Strecken recht einseitigen Spiel. Die letzte Torchance gehörte Karlskron, doch Feil zeigte durfte sich doch noch auszeichnen und wehrte mit einer Glanzparade ab.

Beide Seiten waren unzufrieden mit der Leistung des Unparteiischen, der viel zu viel an Härte - unter anderem eine klare Tätlichkeit - durchgehen ließ, viel zu spät zur gelben Karte griff und damit ein eigentlich recht harnloses Spiel unnötig emotionalisierte. Am verdienten Sieg der Gäste gibt es jedoch nichts zu rütteln, die durch die erneuten Niederlagen von Hundszell und Karlshuld wieder an das Führungsduo heran gerückt sind. Ebenso wie die punktgleichen Wolnzacher und Fatih Ingolstadt, das zwei Punkte zurück liegt. Die letzten 7 Spiele in der Kreisklasse 2 scheinen plötzlich wieder spannend zu werden.

Matthias Gabler
Weitere Informationen