FC Geisenfeld - SV Karlshuld

FC Geisenfeld

3:0

SV Karlshuld

Spielbericht

3:0 gegen Karlshuld - FCG ist Spitzenreiter

Die Verletztenliste des FC Geisenfeld vor dem Spitzenspiel war sehr lang: Michael Werther, Oliver Ploch, Markus Renoth, Ali Erbas, Christian Feil fielen aus, Josef Amort und Bahattin Köksal (nur zwei Wochen nach doppeltem Rippenbruch) und Peter Neumayr waren angeschlagen im Kader. In den ersten Minuten ließ Karlshuld seine individuelle Klasse aufblitzen, Geisenfeld stand vor 150 Zuschauern und guter Atmosphäre aber sehr gut und überstand die erste Druckphase. Nach und nach setzten die Schützlinge von Frank Falkenburger auch offensive Akzente. In der 19. Minute kam Julian Haller auf links an den Ball, flankte perfekt in die Mitte und da kam er angeflogen: Michael Neumair, der wie kein zweiter in Geisenfeld für Teamplay steht, war aufgerückt, ging mit vollem Einsatz in den Kopfball und es stand 1:0. Karlshuld war sichtlich geschockt und Geisenfeld warf den Individualisten vollen Einsatz und Teamgeist entgegen, angeführt von den überragenden Innenverteidigern Simon Kirmaier und David Feistenberger, die praktisch keinen Zweikampf verloren. Karlshuld kombinierte zwar gefällig, konnte aber das Tor des gewohnt sicheren Benny Feil nicht in echte Gefaht bringen. In der 45. Minute wurde Benny Buetusa im Strafraum angespielt. Sein Versuch wurde zwar abgeblockt, aber wieder kam Neumair angelaufen, seines Zeichens 6er und Wadlbeisser, und jagte den Ball aus 16 Metern flach in die lange Ecke.

Nach dem Seitenwechsel änderte das Bild nicht wirklich, obwohl fußballerisch besser, fiel den Gästen nicht viel ein, um das Tor in Gefahr zu bringen. Geisenfeld kam in dieser Phase selbst zu relativ wenig Entlastungsangriffen, vergab aber durch Bahattin Köksal das 3:0. Gerade, als man als Zuschauer das Gefühl hatte, der Druck der Gäste würde nicht mehr lange gut gehen, war Michael Neumair zum dritten mal zur Stelle. Nach einem Freistoß kam der Ball in die Mitte, wurde zu kurz abgewehrt, Neumair scheiterte zunächst, wuchtete dann aber den Abpraller ins Tor - 3:0! Die letzten 24 Minuten brachten die Gastgeber sehr souverän über die Zeit und hätte durch Benny Buetusa, sowie Bilal Rihani und Simon Feulner mit einer Doppelchance sogar noch mehr Tore machen müssen. Karlshuld vergab erst in der Schlussphase eine ganz dicke Chance auf den Anschlusstreffer und hatte am Ende noch zwei Möglichkeiten zur Ergebniskosmetik, doch es blieb beim verdienten 3:0.

Durch eine riesen Energie- und Mannschaftsleistung springt der FC Geisenfeld am vorletzten Spieltag zum ersten mal in dieser Saison auf Platz 1, vor den punktgleichen Wolnzachern. Mit einem Sieg in Reichertshofen kann das Team am nächsten Sonntag den Aufstieg perfekt machen. Anzumerken ist noch, dass die Betreuer Oliver Ploch und Markus Zieglmeier ihre Aufgabe wie immer tadellos erledigten ;-)

Matthias Gabler
Weitere Informationen