TSV Gaimersheim - FC Geisenfeld

TSV-Gaimersheim

0:0

FC Geisenfeld

Spielbericht

Guter Auftakt, keine Tore

"Kämpferisch, läuferisch war das eine super Leistung, es haben wirklich nur Kleinigkeiten gefehlt und wir wären sogar als Sieger vom Platz gegangen," zog Geisenfelds Coach Frank Falkenburger ein insgesamt positives Fazit. Drei Spieler in seinem 15-Mann-Kader waren angeschlagen (Gmeiner, Haslbeck, Lang) und es brauchte etwas, bis man ins Spiel fand. Nach acht Minuten stand Sasa Memisevic nach einem Freistoß von Bilal Rihani plötzlich halblinks frei vor dem Tor, doch sein Direktschuss ging direkt auf die Fäuste von Gaimersheims Keeper Jacob. Nach 18 Minuten leisteten sich die Gäste einen Abspielfehler im Aufbau, was im Endeffekt in einem Freistoß an der Strafraumgrenze mündete, doch der Schuss ging direkt auf Torwart Alex Fink. Es ging weiter munter hin und her, ohne dass große Torchancen dabei herauskamen. Gaimersheim köpfte nach einer Ecke drüber, auf der Gegenseite hatten Memisevic und Friedrich zwei Schusschancen. In der 35. Minute hätte Gaimersheim dann aber in Führung gehen müssen. Einmal wurde die Viererkette der Gäste ausgehebelt und nach Querpass stand Franz Reinwald frei vor Alex Fink, umkurvte ihn und traf den auf der Torlinie stehenden Patrick Valentin. Drei Minuten später wurden nacheinander Memisevic, Rihani und Gmeiner in gefährlicher Position abgeblockt. In der 41. Minute wurde dann noch ein Freistoß von TSV-Spielertrainer Heimisch gefährlich verlängert, verfehlte aber das Tor.

Zum Seitenwechsel brachte Falkenburger Florian Lang und Lukas Kellermann und die Gäste starteten ein Powerplay, wirkten mit zunehmender Spielzeit auch läuferisch klar überlegen. Das einzige Problem: Der letzte Pass, die letzte Entschlossenheit beim Abschluss fehlten und so gab es nur wenige Torszenen. Bilal Rihani verzog in aussichtsreicher Position, einige weitere Versuche wurden abgeblockt und ein Schubser im Strafraum gegen Memisevic war dem Schiedsrichter keinen Elfmeter wert. Auf der Gegenseite parierte Alex Fink bei einem Freistoß einen Gewaltschuss (76.) und unterband durch gutes Mitspielen die eine oder andere Konterchance der Gastgeber. Kurz vor Ende wäre aber dann doch fast ein Gaimersheimer Spieler frei durch gewesen, doch Lukas Kellermann grätschte ihm im Vollsprint den Ball sauber vom Fuß. Somit blieb es beim 0:0.

Mit dem Ergebnis und der Leistung zum Auftakt kann der FC Geisenfeld sehr gut leben, wenn auch durch den Sturmlauf in Durchgang zwei das Gefühl im Hinterkopf sitzt, dass man die Partie auch hätte gewinnen können. Angesichts der tausendprozentigen Chance der Gastgeber in der ersten Hälfte sollte und wird man aber nicht träumen, sondern zufrieden sein.

Matthias Gabler
Weitere Informationen