FC Hitzhofen-Oberzell - FC Geisenfeld

FC-Hitzhofen-Oberzell

2:5

FC Geisenfeld

Spielbericht

FCG siegt 5:2 in Hitzhofen und wird Vierter

In den ersten 20 Minuten tat sich Geisenfeld, wohl auch durch die umsortierte Startformation, relativ schwer. Hitzhofen hatte zwei gute Abschlüsse im Strafraum, die aber beide das Tor verfehlten, und ging nach 11 Minuten in Führung. Ein Kopfball im Strafraum sprang aus kurzer Distanz an die angelegte Hand von Bahattin Köksal, dem Schiedsrichter war es einen - regeltechnisch eher nicht haltbaren - Elfer wert und Matthias Wild verwandelte ihn trocken unter die Latte. Die Geisenfelder spielten zu wenig Fußball und diskutierten zuviel, kamen aber dennoch nach und nach besser ins Spiel. Nach 25 Minuten ging Bilal Rihani in den Strafraum, wurde am Trikot gezogen und fiel. Auch den Elfer muss man nicht geben, es gab ihn aber, eventuell als Konzession. Weil Rihani, der als Schütze vorgesehen war, beim Sturz mit dem Kopf aufgekommen und deshalb kurz benommen war und weil Harun Caglar keinen Vorteil im Rennen um die interne Torjägerkanone haben wollte, schnappte sich Youngster Lukas Haslbeck den Ball und verwandelte souverän zum 1:1. Kurz vor der Pause startete Geisenfeld dann einen schönen Angriff über rechts, Sasa Memisevic spitzelte den Ball aufs Tor und Matthieu Ludwig bugsierte den Ball über die eigene Torlinie.

Nach dem Seitenwechsel reagierte FCG-Coach Frank Falkenburger, der die linke Abwehrseite der Gastgeber als Schwachpunkt ausgemacht hatte, und brachte den scheidenden Kapitän Daniel Gmeiner ins Spiel. Er geht als spielender Co-Trainer zum SV Ernsgaden. Geisenfeld war nun viel besser im Spiel und vor allem der junge Bahattin Köksal, sicher einer der Senkrechtstarter in dieser Saison, hebelte mit einigen feinen Diagonalbällen die Abwehr etliche male aus. In der 53. Minute wurde so Daniel Gmeiner über rechts geschickt, lief der Abwehr davon, legte vor dem Tor quer und Dennis Maier traf zum 1:3. Nach einigen weiteren Chancen der Gäste verkürzte Hitzhofen nach einem langen Ball und Kpfball-Ablage durch Maximilian Wild auf 2:3. Fünf Minuten später war der alte Abstand wieder hergestellt. Wieder war Gmeiner durch, wieder legte er quer und wieder war Maier zur Stelle. Den Schlusspunkt setzte Gmeiner dann selber. Diesmal wurde Maier über links geschickt, diesmal legte er quer und Gmeiner vollstreckte.

Mit diesem Sieg beendet der FC Geisenfeld eine spannende Saison auf einem überragenden vierten Tabellenplatz, der natürlich auch der punktuellen Ausgeglichenheit der Kreisliga 1 geschuldet ist. Auch wenn wohl einige Stützen den Verein verlassen werden, muss man keine Angst vor der neuen Saison haben. In dieser Saison hat die gesamte Mannschaft einen großen Schritt nach vorne gemacht.

Matthias Gabler
Weitere Informationen