FC Geisenfeld - TSV 1921 Großmehring

FC Geisenfeld

2:2

TSV-Grossmehring

Spielbericht

Geisenfeld dreht das Spiel, verschenkt aber den Sieg

Nach dem Spiel sah man überwiegend betretene Mienen bei den Gastgebern, obwohl es lange Zeit so aussah, als würde man trotz guter Leistung gar keinen Punkt ergattern können. Doch in einer turbulenten Schlussphase drehten die Hausherren zunächst die Partie, bevor Großmehring in der Nachspielzeit das 2:2 gelang.

Die Mannschaft von Frank Falkenburger fand gleich gut in die Partie, ließ den Ball gut laufen und hatte die langen Bälle der Gäste gut unter Kontrolle. Nach 12 Minuten scheiterte Sebastian Friedrich an Großmehrings Keeper Krumpholz, eine Minute später ging Josef Amort nach tollem Pass von Harun Caglar über rechts durch, sein Flachschuss zischte aber am langen Eck vorbei. Nach 25 Minuten machten die bekanntermaßen bei Standards sehr starken Gäste das erste mal auf sich aufmerksam, aber ein Kopfball nach Ecke ging klar über das Tor. In der 28. Minute lag der Ball dann auf der anderen Seite nach einer Ecke im Tor, der Schiedsrichterassistent entschied jedoch auf Abseits. In der 34. Minute hatte Großmehring seine erste dicke Chance, als Geisenfeld auf Foul reklamierte und dadurch einem Spieler den Abschluss aus 15 Metern ermöglichte. Torwart Alex Fink hatte die Situation jedoch im Blick, kam schnell von der Linie, verkürzte den Winkel und parierte. In der 41. Minute brachte dann noch Großmehrings Eisenberger den Fuß an einen langen Ball, verfehlte aber das Tor doch recht deutlich.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig, Geisenfeld blieb das spielerisch stärkere und feldüberlegene Team, ohne Dauerdruck aufbauen zu können. In der 51. Minute setzte sich Friedrich nach einem Schnittstellenpass energisch durch, doch frei vor Krumpholz verließen ihn die Kräfte und er schoss den Torwart an. In der 56. Minute ging Großmehring fast aus heiterem Himmel in Führung, als Geisenfeld erneut auf Foul reklamierte, die Gäste schnell schalteten und Samweber per Flachschuss traf. Nun wurde die Partie zerfahrener und auch deutlich hitziger, was sich in etlichen gelben Karten niederschlug. Es dauerte bis zur 73. Minute, eher Bahattin Köksal aus 10 Metern knapp über den Querbalken zielte und wieder was für die Chancenstatistik tat. Es schien, als würden die Gäste die Führung über die Zeit bringen, jedenfalls bis zur 85. Minute. Dann schickte Bahattin Köksal Josef Amort über rechts steil, der brachte den Ball flach vor das Tor und der eingewechselte Dennis Maier traf zum hochverdienten 1:1. Zwei Minuten später verließ Torwart Krumpholz nach einer langen Flanke seinen Fünfmeterraum, Sebastian Friedrich war aber vor ihm am Ball, bugsierte ihn in die Mitte und erneut Dennis Maier traf ins leere Tor zum 2:1. Zwar reklamierten die Gäste hier vehement ein Foul von Friedrich, das Tor war aber regulär. Das Spiel war gedreht, aber das war noch nicht das Ende einer irren Schlussphase. In der Nachspielzeit schenkte Köksal den Großmehringern durch ein überflüssiges Foul an der Seitenauslinie einen Freistoß und es kam, wie es wohl kommen musste, Geisenfeld bekam den Ball nicht weg und Tobias Mayr traf zum 2:2 für Großmehring.

Der FC Geisenfeld kam leistungstechnisch gut aus dem Winter und nach dem Spielverlauf geht der Punkt schon in Ordnung. Allerdings hätte man den Sieg gegen einen an diesem Tag alles andere als übermächtigen Gegner auf keinen Fall aus der Hand geben dürfen. Mit nunmehr 7 Unentschieden aus 15 Spielen kommt man auch nicht so wirklich vorwärts.

Matthias Gabler
Weitere Informationen