Klimaschutzkonzept - Umbau der Flutlichtanlagen

                   

Gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Projekt:
Umbau der bestehenden Flutlichtanlagen mit Quecksilberdampflampen auf dem Trainingsplatz 1 und 2 des FC Geisenfeld e.V. 1923 auf LED Lichtern

Bewilligungszeitraum:
01.11.2018 – 31.10.2019 

Förderkennzeichen:
03K08797 und 03K08798 

Projektersteller:
FC Geisenfeld e.V. 1923


Am 11.12.2018 hat der Vereinsausschuss die Umrüstung der Trainingsplatzbeleuchtungen genehmigt. Bei den Trainingsplätzen 1 und 2 werden die alten Beleuchtungen der beiden Trainingsplätze erneuert. Der FC Geisenfeld hat mit Beschluss am 11.12.2019 die Firma Hudson GmbH aus Amberg mit der Umsetzung beauftragt. 

Der FC Geisenfeld hat sich zum Ziel gesetzt, den CO2 Ausstoß bei den Liegenschaften deutlich zu verringern. Die CO2 Einsparung beträgt über die Lebensdauer (ca. 24 Jahre) ca. 188 to. Das sind ca. 72 % Einsparung zu den derzeitigen Lampen.

Das Einsparpotenzial beim Strom ist enorm: rund 72 Prozent. Der momentane Stromverbrauch für die Beleuchtung beläuft sich auf ca. 21.120 kWh pro Jahr.
Nach der Erneuerung der Lampen beträgt der Stromverbrauch rechnerisch nur noch knapp bei ca. 6.020 kWh pro Jahr. Ergibt eine Einsparung von ca. 15.100 kWh pro Jahr. Die Erneuerung der Flutlichtanlagen des FC Geisenfeld e.V. 1923 wird gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland durch den Zuwendungsgeber des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

„Nationale Klimaschutzinitiative; Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen, Sportvereine oder Bildungseinrichtungen.“

Weitere Förderung erhält der FC Geisenfeld durch den Freistaat Bayern, vertreten durch das Bayerische Staatsministerium des Innern für Bau und Verkehr, abgewickelt durch den
 

Die Stadt Geisenfeld unterstützt den Verein neben den üblichen Zuwendungen für Investitionen zusätzlich im Rahmen des Umweltprojektes für energetische Maßnahmen.
Die Gesamtförderung liegt bei etwa 60-65%.

Der FC Geisenfeld bedankt sich schon heute ausdrücklich bei allen die zur Finanzierung und Durchführung der Maßnahmen beigetragen haben.

Fazit: 
Durch die Erneuerung der beiden Flutlichtanlagen können über die voraussichtliche Lebensdauer der LED Leuchten insgesamt rund 188 to an CO2 vermieden werden. 
Für Fragen und Anregungen zum Klimaschutzkonzept des FC Geisenfeld e.V. steht Ihnen Hr. Werner Thorwarth gerne zur Verfügung.

08.04.2019 14:06 Uhr
Werner Thorwarth