FC Fatih Ingolstadt - FC Geisenfeld

FC-Fatih-Ingolstadt

0:5

FC Geisenfeld

Spielbericht

FCG feiert ersten Auswärtssieg nach 189 Tagen

Beim FCG nahm der leicht angeschlagene David Feistenberger auf der Bank Platz, Mike Werther rutschte eine Position nach hinten in die Viererkette und Bahattin Köksal neben Michael Neumair auf die Doppel-6.
Die Elf von Franky Falkenburger begann hoch konzentriert und wollte unbedingt den ersten Auswärtssieg nach 189 Tagen schaffen. Zwar war Fatih zunächst feldüberlegen, fand aber die Lücke nicht. Nur im Zentrum der Gäste gab es zunächst Abstimmungsprobleme, wodurch die Gastgeber Schusschancen durch Diallo und Kandziora hatten, die aber nicht wirklich gefährlich wurden. Auf der Gegenseite hatte Markus Renoth die erste Schusschance nach 3 Minuten. Die Gäste spielten schnörkellos und druckvoll nach vorne, setzten immer wieder ihre Außen ein, die oft nur durch Fouls zu stoppen waren. So auch in der 23. Minute. Rinor Zariqi brachte den Freistoß aus dem Halbfeld scharf auf den zweiten Pfosten, wo Eyup Aslan zum 0:1 traf. In der 32. Minute vergab Josef Amort das 0:2. Eine Minute später machte er es besser. Er umrundete mit perfektem Laufweg den ballführenden Bilal Rihani, der steckte ebenso perfekt durch und Amort markierte frei vor Torwart Brandl das 0:2. Die Gastgeber machten nun inclusive ihres Trainer Dinulovic den Fehler, wegen jeder Kleinigkeit in Diskussionen mit dem sehr souverän leitenden Unparteiischen einzusteigen und brachten sich damit selbst aus dem Rhythmus. Trotzdem hätten sie in der 41. Minute fast verkürzt, doch Torwart Alexander Adamiok kratzte Dank seiner langen Arme einen Kopfball eben noch von der Linie, obwohl er im Grunde schon geschlagen war.

Nach der Pause spielte Geisenfeld sehr abgeklärt, ließ den Ball laufen und Fatih Ingolstadt nicht mehr ins Spiel zurück. In der 57. Minute zog Josef Amort vom rechten Flügel zur Mitte, täuschte aus 17 Metern den Schuss an und steckte den Ball statt dessen auf Oguzhan Gürpinar im Strafraum durch, der per Direktabnahme das 0:3 erzielte. Damit war das Spiel entschieden. Osahon (60.), der an Adamiok scheiterte und Sucuoglu (87.), der den Pfosten traf, vergaben den Ehrentreffer der Gastgeber, dafür klingelte es auf der Gegenseite noch zweimal. Zunächst scheiterte Michael Werther, der ein überragendes Spiel machte, per Flachschuss an Brandl (61.). In der 78. Minute spielte Rihani den Ball nach rechts, Lukas Kellermann schickte Amort, der schickte Gürpinar und der war eher am Ball als der herausstürzende Brandl und schob den Ball aus ganz spitzem Winkel von der rechten Seite zum 0:4 ins Tor. Drei Minuten später verunglückte Brandl dann ein Abwurf völlig und Bilal Rihani markierte aus 14 Metern freistehend den Endstand von 0:5.

Geisenfeld zeigte eine konzentrierte, starke Teamleistung und landete einen verdienten Auswärtsdreier. Bis zum nächsten sollte es nicht wieder 189 Tage dauern.

Matthias Gabler
Weitere Informationen